Radsportgemeinschaft Karlsruhe 1898 e.V.

Trainingszeiten  

   

Anmeldung  

   

Mountainbike

Julian mit der Nachwuchs MTB Nationalmannschaft bei der TFJV in Mende(Frankreich) auf Platz 3

Das BDR Team mit Trainern und Betreuern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Woche vom 29.07 bis 02.08 fand im französischen Mende wieder die TFJV statt. Seit nunmehr 16 Jahren stellt der BDR eine Auswahl in den AK U13, U15 und U17. Julian startete in diesem Jahr bei den vorangegangen Sichtungsrennen und freute riesig als der Anruf von Bundestrainer Thomas Freienstein kam.

 

Julian im Downhill

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So wurde Julian von einigen gesehen. Von hinten.

 

Die Siegerehrung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt musste das Training ein wenig umgestellt werden, da die TFJV ein Wettbewerb ist bei dem es nicht nur auf das olympische CC Rennen ankommt, sondern vielmehr auf die Vielseitigkeit der kompletten Mannschaft. In diesem Jahr waren neben den Teams aus Frankreich, Mannschaften aus Deutschland Belgien und Katalonien am Start. An den 5 Wettkampftagen galt es ein Staffelrennen, eine Orientierungsfahrt, 4 TrailseKtionen, ein CC Rennen und 2 Downhill durchgänge zu absolvieren. Unseren Schwerpunkt legten wir auf das Orientierungsfahren und das Downhillrennen.

Am Freitag den 26.Juli begann das Abenteuer mit der Anreise in das 800km entfernte Mende. Pünktlich am Samstag um 10.00 Uhr konnte Julian sein Quatier mit den anderen U13 Fahrern Thore Hemmerling, Tim Hufnagel und Manuel Kurz beziehen. Danach gab es eine Ansprache vom Bundestrainer und wir machten uns auf die Suche nach einem Campingplatz.

Im Staffelrennen kam Julian noch nicht zum Einsatz. Das deutsche Team gewann mit 26sec. Vorsprung auf dem schnellen Rundkurs im Ortskern von Mende. Somit wurde eine gute Ausgangsposition für den weiteren Verlauf geschaffen. Im Orientierungsfahren, welches nicht unbedingt zu den Stärken der deutschen Teams gehört schlugen sich alle erstaunlich gut und die deutsche Mannschaft fiel nur wenige Plätze zurück.

Julian im Trail 3 Sektion 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Trailprüfungen sind nicht zu vergleichen, mit dem was wir so aus den Baden-Württembergischen Cups kennen. Zumeist natürliche Hindernisse, doch von den Anforderungen wesentlich höher einzustufen. Dazu kommt noch, dass bei der TFJV keine Systempedale gefahren werden dürfen. Das heißt, dass nur Plattformpedale, die keine feste Verbindung zu den Schuhen ergeben erlaubt sind. Julian holte aus den Trails 14 von 24 Punkte und blieb so leicht hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. Allerdings waren die Trainer mit allen Ergebnissen sehr zufrieden und am Ende des Tages stand das Team wieder auf Platz 7.

Nach der Bachurchfahrt im Trail 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Julian wurde von den Trainern Startplatz 86 zugeteilt und somit stand er in der Vorletzten Reihe. Das riesige Feld von 92 Fahrern wurde pünktlich auf die große Runde geschickt.

Julian im Pulk der U13 Starter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon in der Startloop und auf der knapp 5km langen Runde, die nur einmal zu durchfahren war, arbeitete er sich Platz für Platz nach vorne. Die Strecke war technisch nicht ganz so anspruchsvoll, was Julian nicht unbedingt entgegen kommt. Er kam aber mit den langen Anstiegen gut zurecht. 

eine der wenigen Abfahrten in der Strecke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vor dem Ziel konnte er noch auf eine Gruppe von sechs Fahrern auffahren, die er dann noch komplett hinter sich lies.

Zieleinfahrt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit knapp 4 Minuten Rückstand auf den Sieger belegte Julian Platz 36(Thore2, Manuel18, Tim25). Dieses Ergebnis war Angesichts des schlechten Startplatzes sensationell. Deutschland lag nach den CC Wettbewerben, die allesamt sehr gut waren auf Platz 5 in der Gesamtwertung. Doppelsiege in den Klassen U15m U17m und U17w sowie weitere Platzierungen in den Top 5 trugen hier ihr Teil dazu bei.

Die abschließenden Downhillwettbewerbe mussten die Entscheidung bringen, ob das deutsche Team bei der Medaillenvergabe noch ein Wörtchen mitreden kann oder nicht. Die Ergebnisse aller Klassen waren mehr als zufriedenstellend. Hannah Grobert gewinnt die U17w Kategorie Laura Dold wird Fünfte. Bei den männlichen U17ern belegt Torben Drach Platz 2 Niklas Schehl Platz 10 Lars Koch wird 13. und Simon Schneller 18. Tim Wollenberg holt bei den U15m Platz 4 Finn Laurenz Klinger Platz 23, Tim Meier Platz 34 und Pepe Rahl Platz 85 mit 2 mal Defekt am Hinterrad. Josefine Kornmann gewinnt die U15w Konkurrenz und Sophia Schniederjan belegt Platz 25. In der Klasse U13w holt sich Franziska Schehl Platz 7 und Emma Eydt wird 14. Die U13 Jungs komplettierten das gute Ergebnis mit den Plätzen 17 Tim Hufnagel, 18 Thore Hemmerling, 21 Julian Huber und 52 Manuel Kurz. Alle Sportler und Betreuer waren sichtlich zufrieden.

Julian im ersten Durchgang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 1,3km harte und trockene Strecke verlangte allen Teilnehmer höchste Konzentration ab. Kleinste Fahrfehler wurden knallhart mit Zeitverlust bestraft. Julian fuhr im ersten Durchgang eine Zeit von 3.43.96min. Diese Zeit reichte zunächst für Platz 17. Der 2. Durchgang wurde in Umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen aus dem 1. Lauf gestartet. Julian setzte alles auf eine Karte und wollte seine Zeit verbessern. Die zweite Kurve nach dem Start wurde ihm zum Verhängnis. Er stürzte und die Kette verklemmte sich. Dadurch verlor er wertvolle Zeit und wurde am Ende 21.

Kurz vor dem Ziel im 2. Lauf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das U13 Team

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Bild v.L

Patrick, Franziska, Emma, Manuel, Thore, Julian, Tim, Miriam, Thomas Freienstein

Hier gibt es einige Videos vom Veranstalter.

   

Sponsoren  

   
© RSG Karlsruhe